Startseite_211003

Zweite feiert den ersten Saisonsieg

Ein ganzes Bergmassiv ist von Thomas Steinbuschs und Ronald Schmidts Herzen gefallen. Am siebten Spieltag fuhr die Reserve die ersten Punkte ein. Genau wie beim Gegner Arminia Eilendorf wurde die Reserve durch drei Spieler der Ersten eingesetzt: Axel Plum, Simon Hoppen und Alex Adoni füllten den Kader auf. Das war leider auch dringend notwendig, war die Personalnot so groß, dass mit Paul Franzen ein Feldspieler das Tor hütete. Bei der Armina standen mit Robin Frömmer und Kolja Wellmer zwei Spieler auf dem Feld, die bereits unser Trikot getragen haben.
Dem anfänglichen Druck der Eilendorfer setzte Jonathan Steinhauer die Führung für den FVV entgegen. Allerdings fiel der Treffer durch Mithilfe des Eilendorfer Torhüters, der unseren Stürmer anschoss und von dessen Rücken der Ball den Weg ins Tor fand. Auch ohne eigenes Zutun sorgte der frühe Treffer für Selbstbewusstein und Sicherheit im Spiel. Yannik Niehörster erhöhte verdient nach einer knappen halben Stunde, ehe Steinhauer mit seinem zweiten Treffer für den 3:0 Halbzeitstand sorgte. Aber Jonathans Job war noch nicht erledigt: Kurz nach Wiederbeginn blieb er abermals vor dem Gästekeeper cool und traf zum beruhigenden 4:0. Erst in der letzten Viertelstunde bestrafte die Armina 2 Mal die Nachlässigkeit (Torschützen Iwan Ejo und Kolja Wellmer), allerdings ohne dem Spiel die entscheidende Wendung zu geben. Trainer Thomas Steinbusch sah den Schlüssel zum Erfolg, dass die “zuletzt fehlende Effektivität in der ersten Hälfte den Unterschied zu unseren Gunsten” machte.

Unsere Dritte wartete ebenfalls auf den ersten Saisonsieg, hatte mit GW Lichtenbusch II ebenfalls eine spielstarke Mannschaft vor der Brust. Mit einem Standard brachte Felix Kretschmer unsere Jungs auch sehenswert in Führung. Doch kurz vor der Pause glichen die Lichtenbuscher nach einer starken Einzelaktion der Leihgabe der Ersten Marius Paul Schnuch aus. Als bereits Alles auf ein Remis hindeutete schlugen die Gäste doch noch ein Mal zu und drehten durch Leon Schmitz die Partie. Coach Michael Bien bezeichnete nicht nur diese Niederlage als “bitter […], nachdem wir uns bisher für unseren Aufwand nicht belohtn haben”.

Die Vierte bleibt durch den 5:1 Erfolg auf der ungeliebten großen Asche gegen die Dritte der Grenzwacht aus Pannesheide an der Spitzengruppe der Kreisliga D2 dran. In Halbzeit 1 brachte Karten Korte den FVV in Front, Nils Bauer glich für die Kohlscheider, rund um den langjährigen FVVer David Smigielski, aus. Doch noch vor der Pause brachte Florian Radtke die Grünen per Strafstoß wieder in Führung. In der zweiten Hälfte sorgte Goalgetter Atef Abdmouleh mit zwei Treffern für die Vorentscheidung, Lukas Dahmann traf sogar noch zum 5:1. Johannes Pastoors beschied seiner Mannschaft einen ” verdienten Erfolg aufgrund einer konzentrierte Leistung auf einem schwer zu bespielenden Platz”.

Die erste Mannschaft war nach dem Rückzug von Wegberg-Beecks Zweiten spielfrei.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Herzlich

willkommen

auf unserer

neuen

Website!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Falls es hier und da noch ruckelt, verbessern wir unsere Seite weiter.

Corona - Was gilt es zu beachten?