_DSC2196

Wilde Zweite Halbzeit in Dremmen

Wer sich nach den ersten 45 Minuten im Spiel unserer Ersten in Dremmen auf einen ruhigen Nachmittag eingestellt hatte, der dürfte die Kaffeetasse schnell aus der Hand gestellt haben. Zuviel “Ah”‘ und “Oh”‘, über dem Kopf zusammengeschlagene Hände und auch Jubel zogen die Anhänger beider Teams in ihren Bann. So holte die Partie in kurzer Zeit das nach, was sie in der ersten Halbzeit schon fast vergessen hatte. Nach einem trostlosen Beginn ging es dem Spielgeschehen gerecht mit 0:0 in die Pause. Dann aber nahmen alle ihre angestammte Beschäftigung auf.

Als es mit 0:0 in die Halbzeit ging erwartete wohl keiner der Zuschauer, dass in Halbzeit 2 deren 8 folgen sollten. Den Führungstreffer von Dremmen konnte der FVV durch von Lossow (52.) und Dirkes (54.) in eine Führung umwandeln. Diese gab aber keinen Sicherheit, im Gegenteil: Durch eigene Fehler brachte man den Gegner zurück in Spiel und musste erneut einem Rückstand (2:3) hinterherlaufen. In der Folge könnten wir einen Strafstoß nicht zum Ausgleich nutzen. In der Schlussphase (86./90.) gelang es aber erneut den Rückstand innerhalb von 5 Minuten in eine Führung zu drehen. Das letze Wort eines Spiels an das sich wohl alle Beteiligten noch lange erinnern werden behielt der Gastgeber aus Dremmen. Die Führung in der 90. Minute reichte nicht aus um die drei Punkte einzufahren. Dremmen gelang in der Nachspielzeit noch der Ausgleich zum 4:4. Dies war der Schlusspunkt einer wilden Achterbahnfahrt, die von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war.

Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden weil wir zu viele Fehler gemacht haben. Schon am Donnerstagabend geht es im Nachholspiel gegen Würm Lindern darum die nächsten Punkte – diesmal zu Hause an der Old Vaalser Road – einzufahren.

Letzte Beiträge

Herzlich

willkommen

auf unserer

neuen

Website!

Falls es hier und da noch ruckelt, verbessern wir unsere Seite weiter.

Corona - Was gilt es zu beachten?