200423_01_Startseite

Und dann gewann Wenau doch…

Die Fahrt nach Wenau war eine Premiere. Zwar spielen beide Teams nicht ihre erste Saison in der Bezirksliga, die Partie hat es bei den Junioren auch schon des Öfteren gegeben, doch bei einem Punktspiel trafen die Herren noch nie aufeinander. Die Reise nach Wenau war nur aufgrund eines Staffelwechsels des Vereins, der sich insbesondere der Jugendförderung verschrieben hat, möglich. Und dieser Wechsel macht sich aktuell bezahlt. Punktverlustfrei führt Jugendsport Wenau die Tabelle der Staffel 4 an. Eine Monsteraufgabe für unsere Jungs, die heute jugendliche Verstärkung erhielten. Vorerst auf der Bank nahmen mit Nico Drehßen, Tudor Epuranu und Paul Spellerberg drei A-Jugendliche Platz, die noch am Abend zuvor in der A-Junioren Bezirksliga erfolgreich gegen den SV Breinig auf Punktejagd waren. Simon Dupre feierte sein Comeback, nachdem er sich am ersten Spieltag im ersten Einsatz für den FVV an der Schulter verletzt hatte. Doch Simons Start steht bislang unter keinem guten Stern. Abermals aufgrund einer Schulterverletzung musste er bereits nach 18 Minuten durch Nico Drehßen ersetzt werden. Wenig später der nächste Nackenschlag als Stefan von Ameln die Führung für den Favoriten erzielte. Doch Nico Drehßen machte von sich reden als er kurz darauf wieder ausglich. In der zweiten Halbzeit war lange nicht auszumachen, auf welche Seite das Spiel kippen könnte, es zeichnete sich ein Remis ab. Doch dann ergab sich für Mattis Voss freistehend vor dem Wenauer Torhüter Jan Erberich die Chance auf die Vaalserquartierer Führung, doch der Schlussmann blieb Sieger in diesem Duell. Auf Seiten des FVV ließen die Kräfte am Ende nach, was die Wenauer mit 2 schnellen Treffern (zuerst durch Sebastian Schmidt, dann Mikail Bayindir) zu ihren Siegtreffern ausnutzten. Unser “Co” Leonard Simons sah nach einer guten Leistung eine unglückliche Niederlage, “da unsere Kräfte und somit auch die Konzentration ein wenig nachließen. Insgesamt erneut eine sehr bittere da vermeidbare Niederlage.”

Der letzten Satz von Leo Simons könnte auch von Thomas Steinbusch stammen. Er sah die bislang beste Leistung seiner zweiten Mannschaft beim Gastspiel gegen den SC Kellersberg, allerdings mit exakt dem gleichen Ausgang wie im Spiel der Ersten. Nach 2 Standards und einem Konter führten die Kellersberger schmeichelhaft sogar mit 3 Treffern. Erst kurz vor Ende traf Johannes Meburger für den FVV. Thomas Steinbusch bewertete das Spiel als “sehr bitter”, da das Ergebnis das Spiel nicht wiederspiegeln würde: “Ein Unentschieden wäre das Mindeste gewesen…”

Johannes Pastoors war nach dem deutlichen 14:0 Erfolg über den VfR Würselen III natürlich rundum zufrieden. Bereits zur Halbzeit führte die Vierte mit 6:0, ließ nach dem Seitenwechsel nicht nach. Insgesamt neun Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein: Gereon Tetzel, Achref Bousselmi, Atef Abdmouleh, Tim Kracht und André Liman trafen je doppelt, Florian Radtke, Frederic Wissmann, Lukas Dahmenn, Oleg Enns waren je ein Mal erfolgreich. Insbesondere das Tor von Frederic Wissmann wurde bejubelt, da “Freddy” heute sein letztes Spiel für den FVV bestritt, bevor er Aachen berufsbedingt verlässt.
Johannes Pastoors war es wichtig zu betonen, “dass der Gegner sehr fair war und trotz des unausgeglichenen Spiels nicht getreten oder Unruhe reingebracht hat”.

Die Dritte war nach dem Rückzug der Spielgemeinschaft Nütheim/Schleckheim an diesem Spieltag spielfrei.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Herzlich

willkommen

auf unserer

neuen

Website!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Falls es hier und da noch ruckelt, verbessern wir unsere Seite weiter.

Corona - Was gilt es zu beachten?