210822_Startseite

Lange Gesichter nach dem ersten Spieltag

Die Vorfreude war groß, 10 Monate nach dem letzten Ligaspiel wieder auf Punktejagd zu gehen. Sowohl für die erste, als auch die zweite Mannschaft hielt der Spielplan einen Gegner bereit, der sich entweder selbst oder von den Trainern der anderen Teams als Aufstiegskandidat zählt.

Der Countdown auf unserer Homepage lief nun seit mehreren Monaten, zählte die Sekunden bis heute um 15 Uhr herunter. Dann pfiff die Unparteiische Eva Kastenholz endlich wieder ein Punktspiel der Ersten an. Den SV Helpenstein konnte man bis dato zu den Lieblingsgegnern des FVV zählen. Zwar findet man seit 2019 lediglich 2 Aufeinandertreffen in der Chronik, doch beide entschieden unsere Jungs für sich. Mit einer sehr jungen Mannschaft sollte der dritte Streich gelingen. Mit Nick Kreisig, Leon Coerdt, Falk von Lossow und Benedikt Schick standen vier Spieler in der Startelf, die in der letzten Saison noch in unserer A-Jugend spielten. Auch für unsere Neuzugänge Abdoulkarem Adam und Malte Steines geht es in die erste Senioren-Saison.
In der ersten Halbzeit hielten sich beide Teams schadlos, abgesehen, von den frühen Wechseln auf beiden Seiten. Trainer Günter Motté sah unser Team als die aktivere Mannschaft, der es aber in der Offensive noch etwas an Durchschlagskraft fehlte. In Halbzeit 2 kam der Gast aus dem Mönchengladbacher Kreis besser ins Spiel und ging durch den jungen Kristof Stender in Führung. Mit dem Abpfiff erhöhte der Helpensteiner Torjäger Robin Jackels auf 0:2 nachdem der FVV noch einen Punkt retten wollte und etwas öffnete. Motté machte seinen Jungs aber keinen Vorwurf: “Eigentlich war es ein klassisches Unentschieden-Spiel. Aufgrund zahlreicher Ausfälle haben wir mit sechs Spielern in der Startelf begonnen, die gerade mal 19 Jahre alt sind. Dafür haben die Jungs das echt gut gemacht.”

Die Reserve, die seit dem ersten Juli von Thomas Steinbusch und Ronald Schmidt betreut wird, traf auf die als Aufstiegsfavorit gehandelte Mannschaft von DiTiB Aachen. Und hier war direkt mächtig Dampf im Kessel: nach vier Minuten führte der Gast 2:1, Clayton Ndombasi Moby verkürzte den sehr frühen 0:2 Rückstand per Foulelfmeter. Sehr frühe Wechsel der beiden Innenverteidiger sorgten defensiv für weitere Unsicherheit, offensiv hingegen wusste der FVV zu gefallen. Leider belohnte sich unser Team nicht für den Aufwand. Vor der Pause zeigte sich DiTiB effektiv und erhöhte per Doppelschlag durch den Mittelrheinliga-erfahrenen Bahadir Güler auf 1:4. Nach der Pause startete unsere Zweite wieder gut, doch dann legte der Sport Club nach und schraubte das Ergebnis sogar noch auf 1:7 hoch. Thomas Steinbusch war bedient und notierte eine “defensiv schwache Leistung gegen einen starken Gegner.”

Unsere Vierte holte zwar den einzigen Punkt an diesem Spieltag für den FVV, so richtig freuen mochte sich dennoch niemand. Mit einem satten Chancenplus (handgezählte 25:1) und drei Pfostentreffern spiegelt das 0:0 nicht den Spielverlauf wieder. Trainer Marius Tilke fasste ein entsprechendes Fazit: “Ich bin fassungslos…!”.

Unsere Dritte greift ab nächster Woche ins Spielgeschehen ein.1111

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Herzlich

willkommen

auf unserer

neuen

Website!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Falls es hier und da noch ruckelt, verbessern wir unsere Seite weiter.

Corona - Was gilt es zu beachten?