_DSC0559

Kämpferisches Duell in Oidtweiler

Die Spiele in Oidtweiler haben ihren eigenen Charakter. Den Rahmen mit dem unebenen Rasenplatz (alternativ mit dem sehr engen Nebenplatz) und der oft emotionsgeladenen Stimmung findet man in der Form in der Bezirksliga bei keinem anderen Team. Das auf unsere Erste wieder ein heißes Duell im Baesweiler Ortsteil erwarten würde war im Vorhinein klar. Mit dem Erfolg aus dem letzten Spiel begann der FVV selbstbewusst und startete spielbestimmend. Durch einen Kopfball ging aber die Concordia in Führung. Danach entwickelte sich das erwartete Kampfspiel. Erst mit Beginn der zweiten Hälfte agierten unsere Jungs wieder dominanter, doch der Gastgeber hielt vorerst clever dagegen. Mit zunehmender Spielzeit wusste sich der Gastgeber vermehrt nur noch mit teils ruppigen Fouls zu helfen. Robin Brings vermeintlicher Ausgleich wurde noch zurückgepfiffen, doch Mattis Voss traf zum verdienten 1:1 Ausgleich. Nach dem Spiel sprach Co-Trainer Leonard Simons davon, dass “wahrscheinlich beide Mannschaften [mit einem Punkt] nach diesem aufreibenden Spiel gut leben können”.

Mit einer wieder sehr jungen Mannschaft musste die Reserve bei Eintracht Warden wieder Lehrgeld bezahlen. Frühe Gegentreffer sorgten nicht für die notwendige Ruhe. Erst in der Schlussphase konnte Jonathan Steinhauer mit 2 Treffern auf 2:5 verkürzen. Die junge Mannschaft muss sich noch finden, dennoch war Thomas Steinbusch nach der abermaligen Niederlage enttäuscht: “Irgendwann wird es schon klappen, aber es ist schon sehr ernüchternd, wenn du eigentlich 3 mal nicht schlechter bist, sondern einfach weniger entschlossen und clever”.

Im Derby der dritten Mannschaften bei den Sportfreunden von der Hörn fand sich kein Sieger. Die Gastgeber gingen nach einer Schlafmützigkeit unserer Abwehr bei einer Ecke in Führung. Erst in der zweiten Halbzeit wurde der Druck des FVV immer größer, den dann Routinier Islam Güneysu mit dem Ausgleich belohnte. Trainer Michael Bien nannte den Treffer eine “Willensleistung von Isi”, der Torschütze selber beschrieb den Treffer bescheidener mit “hineingestolpert”. Eine gemeinsame Nachbetrachtung des Treffers wird vermutlich bei mindestens einem Kaltgetränk noch folgen. Kurz vor Ende forderten unsere Sportfreunde noch einen Elfmeter, den unser Trainer “mit der grün-weißen Brille nicht zwangsläufig” geben würde.

Johannes Pastoors freut sich darüber, dass seine Vierte die starke Form auch gegen Concordia Merkstein II bestätigte. Nach frühen Treffern verlor unser Team etwas den Faden und ließ Merkstein wieder ins Spiel kommen. Kur vor dem Pfiff zum Pausentee ging die Vierte abemals in Führung. In der zweiten Halbzeit setzte sich mit fortlaufender Spieldauer die Fitness durch, weitere Treffer folgten, so dass es am Ende mit 9:3 doch recht deutlich wurde.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Herzlich

willkommen

auf unserer

neuen

Website!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Falls es hier und da noch ruckelt, verbessern wir unsere Seite weiter.

Corona - Was gilt es zu beachten?